Chronik 2019 - jetzt 15.02.2020 Am 15. Februar 2020 wurden erstmals die Landesmeisterschaften im  Shotokan Karate der Landesverbände Hessen und Rheinland-Pfalz gemeinsam ausgetragen. Entsprechend groß war die Teilnehmerzahl. Insgesamt 344 Sportler aus 68 Vereinen traten an, um in 72 Kategorien (407 Nominierungen) um Pokale und Medaillen zu kämpfen. Unter ihnen war auch Jan Weber vom Shotokan Karate Altenstadt e. V. Im Finalkampf der Klasse „Kata Ü30 männlich“ traf er auf einen altbekannten Gegner aus dem Vorjahr, den er seinerzeit in einer Vorrunde besiegen konnte. In diesem Jahr allerdings unterlag Jan Weber mit der Kata Kanku Sho (Anblick des Himmels) gegen die Kata Unsu (Wolkenhand) mit nur 0,8 Punkten Differenz denkbar knapp. Jan Weber errang, wie auch schon im Vorjahr, den Titel des hessischen Vizemeisters im Shotokan Karate, zusätzlich zum Vizemeister Rheinland-Pfalz. 14.12.2019 Als eines der letzten Karateturniere eines Kalenderjahres wird Mitte Dezember der international ausgeschriebene Odenwaldcup ausgetragen. Dieses Jahr traten insgesamt 365 Sportlerinnen und Sportler aus 4 Nationen (Bundesrepublik Deutschland, Indien, Iran und Pakistan) in 87  Kategorien zum Wettstreit an. Regelmäßig nehmen auch Karateka vom Shotokan Karate Altenstadt e. V. daran teil. In diesem Jahr waren von uns unter anderen Tia Schwäblein, Benjamin Miche und Johannes Kretschmer von der Partie. Für die 9-jährige Tia Schwäblein war es das erste Turnier in ihrer viel versprechenden Laufbahn als Karateka. In der Gruppe „Kata Kinder 9. + 8. Kyu“ traten insgesamt 12 Teilnehmerinnen an. Tia Schwäblein unterlag bereits in der ersten Runde der Vizemeisterin dieser Gruppe und musste somit in die Trostrunde. Dort besiegte sie mit den Kata Heian Shodan und Heian Nidan in allen drei Wettkämpfen ihre Gegnerinnen und errang den 3. Platz. Ähnlich erging es Benjamin Miche, der in der Gruppe „Kata Schüler 7. + 6. Kyu“ auf 5 weitere Konkurrenten traf. Hier standen die Kata Heian Shodan bis Heian Godan auf dem Programm. Auch er unterlag in der ersten Runde dem späteren Sieger. Die darauf folgenden Wettkämpfe in der Trostrunde konnte er alle für sich entscheiden und sicherte sich somit den 3.Platz. Als dritter Teilnehmer aus Altenstadt trat Johannes Kretschmer in der Kategorie „Kata Schüler ab 3. Kyu“ an. Hier gab es keine Beschränkungen bei der Auswahl der Kata. In dieser Gruppe traten 11 Wettkämpfer an. Johannes Kretschmer arbeitete sich  unangefochten von Runde zu Runde mit den Kata Gojushiho Sho, Kanku Sho, Kanku Dai und Sochin zielsicher auf den 1. Platz. 27.10.2019 Nach intensivem Training und Wettkampfvorbereitungen unter der Leitung von Wolfgang Krämer unterstützt durch Angelika Sander und Jessica Hartmann machten sich fünf Karateka des Shotokan Karate Altenstadt e. V. zum international ausgeschriebenen 34. Landauer Karateturnier auf. Sie ahnten noch nicht, dass jeder von ihnen das Siegerpodest erklimmen sollte. Neben den erfahrenen Wettkampfteilnehmern des Vereins Wolfgang Krämer, Johannes Kretschmer und Jan Weber, fuhren auch Benjamin Miche zu seinem 3. Turnier und erstmals auch Hanna Weber unterstützt vom  weiblichen Coach Jessica Hartmann nach Landau. Dort trafen sie auf weitere 216 Karateka, um sich mit ihnen im sportlichen Wettkampf zu messen. Für Hanna Weber war es ihr erster Wettkampf, entsprechend groß war die Anspannung und Nervosität, dennoch konnte sie sich mit der Kata Heian Yondan gegen eine starke Konkurrenz aus dem Bundeskader bis ins Halbfinale vorkämpfen und sicherte sich so den 3. Platz. Benjamin Miche gelang mit den Katas Heian Yondan und Heian Godan der Einzug ins Finale. Dort unterlag er nur knapp nach Punkten mit der Kata Heian Sandan und erreichte den verdienten 2. Platz. Jan Weber erreichte mit den Katas Sochin und Gojushiho Sho gegen Athleten aus dem Bundeskader das Halbfinale und somit den 3. Platz. Johannes Kretschmer konnte mit den Katas Gojushiho Sho, Kanku Sho und Unsu, einer der anspruchsvollsten Kata der Stilrichtung Shotokan, absolut überzeugen und sicherte sich den 1. Platz. Wie auch  Wolfgang Krämer, der mit den Kata Enpi, Gojushiho Sho und Kanku Sho ebenfalls das Finale in seiner Klasse erreichte, sich erneut gegen altbekannte Gegner durchsetzte und den 1. Platz erkämpfte. 24.08.2019 Bei der diesjährigen Hessenmeisterschaft der Kinder-Schüler und offenen Masterklasse erreichten drei Teilnehmer des Shotokan Karate Altenstadt e. V. die Siegertreppe. Nach intensiven Vorbereitungen im Vereinstraining machten sich unter anderem Wolfgang Krämer, Jan Weber und Gerrit Steeg vom Shotokan Karate Altenstadt e. V. auf den Weg zur Hessenmeisterschaft im Karate nach  Neu-Isenburg. Der Wettkampfmodus wurde im letzten Jahr geändert. Gab es bisher das K.O. System, bei dem jeweils der  Sieger einer Paarung in die nächste Runde kam, werden nun die Turnierteilnehmer durch bis zu sieben Kampfrichter nach Punkten bewertet. Durch den direkten Vergleich mit den anderen Teilnehmern wirkt sich jeder noch so kleine Fehler unnachgiebig auf die Platzierung aus. Entsprechend hoch waren die Anforderungen an die Karateka. Für die Athleten aus Altenstadt zahlte sich das spezielle Katatraining durch Wolfgang Krämer und Angelika Sander aus. So erreichte Gerrit Steeg in der Klasse Schüler A männlich mit der Kata Enpi (Flug der Schwalbe) in seiner Gruppe einen sehr guten 2. Platz (nur 0.7 Punkte Differenz zum Erstplatzierten) und besiegte mit der Bassai Dai (Sturm auf die Festung) im Kampf um den 3. Platz seine Konkurrenten deutlich mit 1.2 Punkten Differenz. In der Masterklasse Ü30/Ü35 männlich traf Jan Weber auf eine überaus starke Gruppe von Wettkampf erprobten Karateka. Er konnte sich aber mit der Kata Sochin (Stärke und Ruhe), die sich durch überaus kraftvolle Techniken auszeichnet, gleich in der ersten Runde von seinen Gegner distanzieren und hatte somit den Einzug ins Finale gesichert. Mit der Kata Gojushiho Sho (Kleine Kata der 54 Schritte, dennoch eine der längsten im Shotokan Karate) sicherte er sich den Titel des hessischen Vizemeister. Wolfgang Krämer traf im Finale der Masterklasse Ü65 männlich auf einen altbekannten Gegner aus diversen Turnieren. Denkbar knapp, mit nur einem halben Punkt Unterschied, unterlag diesmal und sicherte sich ebenfalls den Titel des hessischen Vizemeister. 22.06.2019 Am 22. und 23. Juni fand in unsere schönen Heimatstadt das diesjährige Altenstadtfest statt. Unser Verein führte an beiden Tagen Vorführungen im Karate und Kobudo auf. Die Veranstaltungen erfreuten sich über einen regen Zulauf. Danke für die tollen Unterstützung. 31.05.2019 Nach einem Jahr intensiver Vorbereitungszeit sowohl im heimischen Verein als auch beim Bundestrainer Efthimios Karamitsos, wurde Jan Weber der 1. Meistergrad im Shotokan Karate verliehen. Die Prüfung umfasste neben den Grundtechniken  (Kihon), die für diese Prüfung natürlich absolut fehlerfrei und mit entsprechendem Einsatz zu zeigen waren, auch die 2 Katas (Formenlauf) Bassai Dai (Sturm auf die Festung) und Heian Nidan, eine grundlegende Schülerkata, um zu zeigen, dass auch die Grundlagen gefestigt sind. Dazu kamen noch das Bunkai (Anwendung) der Bassai Dai, Partnerübungen und freier Kampf (Kumite). Nach über einer Stunde Prüfungszeit wurde Jan Weber von den Prüfern Efthimios Karamitsos (Bundestrainer und Träger des 8. Dan) und Gunnar Weichert  (ebenfalls 8. Dan), mit die höchsten Dan-Träger, nicht nur in der Bundesrepublik, die verdiente Urkunde zum 1. Dan überreicht. Beide Prüfer bescheinigten Jan Weber vom Shotokan Karate Altenstadt e. V. sehr gute Leistungen. Nicht nur der persönliche Einsatz von Jan Weber, der auch erfolgreich an nationalen und international Wettkämpfen teilnimmt, auch die intensive Trainingsunterstützung im Verein durch den Trainer und mehrfachen deutschen Meister Wolfgang Krämer haben zu diesen Erfolg beigetragen. 13.04.2019 Im International hochkarätig besetzten Westerwald-Cup 2019 mit 734 Sportlern aus 144 Vereinen und 15 Nationen konnte sich Wolfgang Krämer sehr gut behaupten. Aus Afrika, Amerika, Asien und Europa fanden sich die Karatesportler und Karatesportlerinnen zum friedlichen Wettkampf im Karate ein. Da der Wettkampf international ausgeschrieben war, trafen sich hier Karateka nicht nur aus den unterschiedlichen Nationen sondern auch verschiedenen Stilrichtungen. Wolfgang Krämer vom Shotokan Karate Altenstadt e. V. traf in der Kategorie "Kata Individual Male Master +50" nicht nur auf altbekannte Gegner aus nationalen Wettkämpfen sondern auch auf internationale und vor allem jüngere Wettkämpfer. Dennoch konnte er sich mit den Katas Gojushiho Sho (Große Kata der 54 Schritte) und der Kanku sho (In den Himmel schauen) bis ins Finale vorkämpfen. Dort unterlag er mit der Gojushiho Dai (kleine Kata der 54 Schritte) gegen eine Kata aus der Stilrichtung Shito Ryu und sicherte sich so den 2. Platz auf der Siegertreppe. 16.03.2019 Im März fand in Kaiserlautern der Barbarossa Cup 2019 statt. Zu diesem Karateturnier brachen auch vier Mitglieder des Shotokan Karate Altenstadt  auf. Dieses Turnier ist auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt, so dass nicht nur Teilnehmer aus anderen Landesverbänden teilnahmen, sonder auch internationale Karateka kamen um ihr können mit anderen zu messen. Johannes Kretschmer konnte sich in der ersten Runde mit der Enpi (Flug der Schwalbe) mit 4:1 durchsetzen, unterlag in der zweiten Rund dem späteren Sieger dieser Klasse mit der Kanku Sho (Anblick des Himmels) knapp mit 2:3 um in der Runde um den dritten Platz mit der Gojushiho Sho (Kata der 54 Schritte) klar mit 5:0 zu siegen. Jan Weber siegte in der Vorrunde mit der Sochin (Kraft und Ruhe) mit 4:1. Im Endkampf kam er mit der Gojushiho Sho und 2:3 auf den 2. Platz. Knapp am 1. Platz vorbei erkämpfte sich Wolfgang Krämer mit der Gojushiho Sho mit 2:3 Punkten den 2. Platz. 16.02.2019 Der hessische Meister im Shotokan Karate kommt erneut aus Altenstadt.  Auf den Hessenmeisterschaften der Jugend-Junioren-U21- Leistungsklasse am 16.02.2019 in Maintal konnte Johannes Kretschmer vom Shotokan Karate Altenstadt erneut seine Klasse unter Beweis stellen. In der Gruppe Jugend Kata Jungen erkämpfte sich Johannes Kretschmer mit der Kata Enpi (Flug der Schwalbe) mit 18,4 Punkten den Einzug ins Finale. Er ließ seine Gegner (17,2; 17,0 und 17,6 Punkte) damit deutlich hinter sich. Im Finale traf er auf einen weiteren Kaderathleten aus dem 2. Pool. Beide Finalteilnehmer hatten sich für die Kata Kanku Sho (In den Himmel schauen) entschieden. In dieser anspruchsvollen Kata wechseln sich schnelle und kraftvolle Techniken mit langsamen und dennoch starken Techniken ab. So dass hier besonders das Timing zu beachten ist. Weiterhin sind in dieser Kata insgesamt 3 Sprünge enthalten, was den athletischen Charakter der Kata deutlich unterstreicht. Hier konnte Johannes mit 21,5 zu 21,1 Punkten den Sieg klar für sich entscheiden. Mit dem Sieg auf der Hessenmeisterschaft hat sich Johannes Kretschmer wie auch 2018 für die Deutschen Meisterschaften im Jahre 2019 qualifiziert.
Homepage des Shotokan  Karate  Altenstadt e. V.