Aktueller Bericht Vielbeachtete Vorführung des Shotokan Karate Altenstadt e. V. Auf dem Altenstadtfest 2019 zeigten Mitglieder des Shotokan Karate Altenstadt e. V. ihr Können im Karate und Kobudo. An beiden Festtagen war der Altenstädter Karateverein auf der Bühne an der Sparkasse mit den Vorführungen vertreten. Im Karate zeigten, neben den vom DOSB lizenzierten Trainern Jessica Hartmann und Martin Fischer, auch der mehrfache Deutsche Meister Wolfgang Krämer, der amtierende Hessenmeister Jan Weber und der Vizemeister des Odenwald-Cup Gerrit Steeg Ausschnitte aus dem Training. So folgten den Grundtechniken (Kihon), demonstriert von Martin Fischer, Wolfgang Krämer und Jan Weber, die Kata (Formenlauf, eine fest definierte Abfolge von Techniken,  ein Kampf gegen mehrere imaginäre Gegner) und abschließend der Kampf (Kumite). Jan Weber zeigte die Kanku Sho (in den Himmel schauen) mit der er bei den diesjährigen Hessenmeisterschaften brillierte und den Meistertitel errang. Jessica Hartmann und Gerrit Steeg zeigten die Kata Tekki Shodan (Eisenreiter), die absolut synchron vorgetragen wurde. Im abschließenden halbfreien Kampf wurden neben Fausttechniken auch Fußtechniken gezeigt. Alle Teile der Vorführung wurden von Wolfgang Eis am Mikrofon eingeführt und erklärt. Ebenso wie der anschließend folgende Teil in der Kampfsportart Kobudo. Kobudo gehört zu den weniger bekannten Kampfsportarten, obwohl es wie auch Karate aus Okinawa stammt und dort gleichzeitig entwickelt wurde. Im Kobudo finden Gegenstände des (damals) täglichen Gebrauchs Verwendung: der kurze Stock (Hanbo), der lange Stock (Bo), Sai (Metalldreizack), Tonfa (Griffe von Mühlsteinen) und Kama (Reissicheln). Die  Vereinsmitglieder Sandra Buntfuss, Manfred Knecht, Anette Leger, Markus Limberger und Malte Oberbeck sowie Wolfgang Eis zeigten auch hier einige Techniken aus dem Training. Zur Einführung wurden kurze Kumitesequenzen mit dem Hanbo gezeigt, die sich vor allem aus  Grundtechniken zusammensetzen. Gefolgt von der Kata Hanbo Sandan. Der daran anschließende Teil mit dem Bo bestand ebenfalls aus einer Kata (Bo Shodan) und zwei recht spektakulären Kumite mit dem Bo. Hier wurden insgesamt 12 Angriffs- und Verteidigungstechniken zum Renzoku-Kumite verschmolzen. Sowohl das Kumite Bo gegen Bo als auch Bo gegen Sai wurde mit viel Applaus bedacht. Den Abschluss der Vorführung bildete die eine Kata mit den Tonfa (heute bei der Polizei als Mehrzweck-Einsatz-Schlagstock im Gebrauch), die Tonfa Sandan. Alle Teile der Vorführung, sowohl im Karate als auch Kobudo fand bei dem Publikum großen Anklang, was sich im großem Applaus bemerkbar machte. Obwohl die Vorführung kurz vor den Sommerferien stattfand, war sie doch keine Abschlussvorführung, denn auch während der Sommerferien bietet der Verein Trainingsmöglichkeiten montags, dienstags, donnerstags und samstags an. Die genauen Zeiten finden nicht nur die Mitglieder auf „www.shotokan-karate-altenstadt.org“, sondern auch alle, die sich für diesen Sport interessieren und in das Training „reinschnuppern“ möchten. Dies ist jederzeit und kostenlos möglich.  
Homepage des Shotokan  Karate  Altenstadt e. V.